Chronik der Bücherei Schönberg Am 25. Juni 1980 eröffnete mit einem "Tag der offenen Tür" die erste Ludothek Tirols zusammen mit einer öffentlichen Bücherei im Widum von Schönberg  ihre Pforten. Die Einrichtung verdankt ihre Existenz der Initiative von KJ-Pfarrleiter Hermann Steixner und der Arbeit eines rührigen Pfarrgemeinderatsausschusses für kirchliche Kinder- und Jugendarbeit welche die Gründung einer Ludothek bereits 1979 im Jahr des Kindes beschlossen. Die Finanzierung der Spiele übernahm die Katholische Jungschar Schönberg, die durch vielerlei Aktionen die entsprechenden Mittel aufbrachte. Eine öffentliche Bücherei, die von Gemeinde und Pfarre Schönberg getragen wird sollte nun die Ludothek ergänzen und das Angebot abrunden. Durch die sofortige Bereitstellung eines Raumes im Widum und die materielle und ideelle Unterstützung der Gemeinde und des Fremdenverkehrsverband sowie der Förderungsstelle des Bundes für Erwachsenenbildung für Tirol, des Österreichischen Borromäuswerkes und des Landes Tirol konnte dieses Projekt in kürzester Zeit verwirklicht werden. Gestartet wurde mit 60 Spielen. Am 24. September 1980 erfolgte die feierliche Eröffnung durch den Leiter Robert Katschthaler und die Weihe durch Pfarrer P. Siegmund Schmid. Im Sommer 1989 übersiedelte die Bücherei vom Widum in den Domanig -Erdgeschoß. Die Eröffnungsfeier fand am 14.11.1989 mit einer Lesung von Frau Irene Prugger statt. Die 10 Jahres Feier viel zusammen mit der Öffnung der Grenzen zu unseren östlichen Nachbarn und so wurde diese am 23.6.1990 mit einer Abendmesse, gestaltet vom "Johannes Chrysostomos Chor" mit Liedern der russischen Kirche begonnen. Anschließend sprach im Gasthaus Handl Frau Dr. Vera Erismann zum Thema "1000 Jahre Christentum in Rußland". Im Sommer 1995 erfolgte die Übersiedlung der Bücherei Erdgeschoß Domanig in den I. Stock. Vom 16.-22.10.1995 ging die Woche der Bücherei über die Bühne und zum 15 Jahr Jubiläum wurde am 10.11.1995 ein literarischer Abend auf den Spuren Felix Mitterers im Theatersaal-Gemeindezentrum Domanig veranstaltet. Anlässlich des 20 jährigen Bestehens der Bücherei wurde am 23.3.2000 im Gasthof Handl eine Dichterlesung aus dem Buch von Norbert Hölzl "1000 Jahre Tirol" veranstaltet. Auf Entlehnung über Computer mit dem Büchereiprogramm „Ex-Libris“ wurde im September 2003 umgestellt. Am 3.11.2003 fand ein Diavortrag über Pozuzo (Tiroler Auswanderer im Urwald Perus) statt, welcher den Seminarraum des Gasthofes Handl  bis auf dem letzten Platz füllte. Die Einnahmen wurden zur Gänze für die Fertigstellung des Klultur- vereinshauses in Pozuzo gespendet und die Bücherei ist als Dank dafür auf einer Ehrentafel im selbigen Haus verewigt. Seit April 2004 ist die Bücherei unter www.schoenberg.bvoe.at online. Das 25 jährigen Bestehen der Bücherei wurde am 9.2.2005 mit einer Autorenlesung von Renate Welsh für unsere Volksschulkinder begonnen. Am 7.5.2005 wurde der Tag der offenen Tür anlässlich des 2. Internationalen Schönberg Festival abgehalten und die Schlussfeier fand am 11.11.2005 im Gasthof Handl mit einer Lesung der Autorin Irene Prugger  aus ihrem Buch "Prugger und Fugger" statt. An der Aktion "Österreich liest -Treffpunkt Bibliothek 2007" beteiligten wir uns gleich mit zwei Veranstaltungen: Am 17. Oktober 2007 laß der Architekt Markus Illmer aus Werken von Rainer Maria Rilke, für die musikalische Umrahmung sorgte Hannah Lhotta. Am 19. Oktober 2007 veranstalteten wir ein “Lyrik Walking” mit der Autorin Sabine F. Weinberger welche an verschiedenen Orten rund ums Dorf aus ihrem märchenhaften Buch "Flügellos" vortrug.   Am 28.3.2008 luden wir zu einem Diavortrag über den JAKOBSWEG mit Peter Lindenthal im Gasthof Handl ein. Anlässlich des Gedenkjahres "200 Jahre Tiroler Freiheitskampf" laß der Historiker Michael Forcher am 23. Oktober 2009 aus seinem Buch „Anno Neun“ in der geschichtsträchtige Andreas Hofer Stub’n im Domanig. Seit Februar 2016 ist es möglich E-books zu entlehnen. Im September 2016 erfolgte der Zusammenschluss der Volksschulbücherei  und der öffentliche Bücherei Schönberg. Das dafür neu gestaltete Lesezimmer in der Volksschule wurde mittels einer Tür mit den bestehenden Büchereiräumen verbunden.  
Chronik
Chronik der Bücherei Schönberg Am 25. Juni 1980 eröffnete mit einem "Tag der offenen Tür" die erste Ludothek Tirols zusammen mit einer öffentlichen Bücherei im Widum von Schönberg  ihre Pforten. Für den Volltext drehen Sie ihr Handy quer um auf die Desktop Variation zu kommen.